Energetisches Sanierungsmanagement Bergedorf-Süd

Mit der Erarbeitung des energetischen Sanierungskonzepts für das Quartier Bergedorf-Süd wurde eine wichtige Grundlage für die Umsetzung der darin festgehaltenen Ziele hinsichtlich der energetischen Effizienz des Quartiers gelegt. Im Rahmen der nun daran anschließenden dreijährigen Umsetzungsphase sind die Entwicklung einer gemeinsamen Zielvorstellung der Akteure vor Ort wesentliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung. Neben vielen kleineren Einzelmaßnahmen ist die Realisierung von „Leuchtturmprojekten“ wie zum Beispiel die Entwicklung des sog. Glunz-Geländes, ein Nahwärmekonzept für das Gebiet Brookdeich, die Sanierung der Rudolf Steiner Schule, zentrale Bausteine. Die Kommunikation mit den zahlreichen Akteuren aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Institutionen und der Öffentlichkeit ist dabei eine grundlegende Voraussetzung, um eine gemeinsame „Vision“ für das Quartier zu entwickeln und das angestrebte Bündnis zur energetischen Sanierung Bergedorf-Süds mit konkretem Leben zu erfüllen.

Zur Umsetzung und Begleitung des energetischen Sanierungsmanagements werden eine Lenkungsgruppe und eine Steuerungsgruppe gebildet. In der Lenkungsgruppe sind die Leitungskräfte der Bergedorfer Verwaltung und der jeweils betroffenen Fachbehörden vertreten; das Gutachterteam wird themenbezogen hinzugezogen. Mit der Steuerungsgruppe werden die operativen Aufgaben vor Ort unter Beteiligung der betroffenen Dienststellen und der Akteure des Quartiers durch das Gutachterteam koordiniert und abgestimmt.

Ziel des dreijährigen KfW geförderten Projektes ist es, den Sanierungsprozess in dieser Zeit anzuschieben und auf eine qualifizierte und langfristig tragfähige Basis zu stellen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.bergedorf-sued.de

 

Auftraggeber: Behörde für Umwelt und Energie

Zentrale Aufgaben:

  • Beteiligung, Aktivierung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Energetische Quartiersentwicklung Bergedorf-Süd

Kooperationspartner:

Metropolgrund
MegaWatt