Hochwasserschutz in Lauenburg/Elbe

Nach den Hochwasservorkommen im Juli 2013 hat die Stadt Lauenburg/Elbe nun effektiv mit den Arbeiten an einem Realisierungskonzept zum Hochwasserschutz begonnen. Für diese Aufgabe wurde ein Expertenteam bestehend aus dem Ingenieursbüro Melchior und Wittpohl, dem „Studio Urbane Landschaften“ für den Bereich Freiraumplanung/Städtebau und dem Architekten Justus Deeke aus Lübeck für Fragen der Architektur und der Denkmalpflege zusammen gestellt. Die konsalt GmbH wurde hierbei für das wichtige Aufgabenfeld der Bürgerbeteiligung und Moderation beauftragt.
Da das Thema des Hochwasserschutzes für die deutliche Mehrheit der Öffentlichkeit in Lauenburg eine wichtige Rolle spielt, entsteht die Notwendigkeit die Betroffenen in den Gesamtprozess mit einzubinden und eine möglichst große Beteiligung zu erhalten.

Die Moderation hat daher die wichtige Aufgabe, verschieden Zielgruppen in den Entwicklungs- und Entscheidungsprozess zu involvieren und gemeinschaftlich mit ihnen auf der Basis bestehender Konzepte, Ansätze und Ideen, ein möglichst gemeinsames, breit mitgetragenes und mehrheitsfähiges Realisierungskonzept zu entwickeln.

Den Endbericht des Realisierungskonzepts können finden Sie hier.

Einzelheiten zum Beteiligungsverfahren finden Sie auf folgender Website:
www.hochwasserschutz-lauenburg.de

Auftraggeber: Stadt Lauenburg/Elbe

Kooperationspartner:
melchior + wittpohl ingenieursgesellschaft
STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN
Deeke Architekten