Kleingartentwicklungskonzept Braunschweig

Das Kleingartenwesen ist in den vergangenen Jahrzehnten einem ständigen Wandel unterlegen. Stand insbesondere in den Nachkriegsjahren die Selbstversorgung mit Obst und Gemüse im Vordergrund, sind Kleingärten heute weitestgehend Orte von Freizeit und Erholung in der Stadt. Damit einher geht auch die zunehmende Öffnung von Kleingartenanlagen für die Stadtöffentlichkeit, als Spazier- und Verbindungswege, als Orte der Muße und der Bewegung. Auch die Bedeutung von Kleingartenanlagen für den Artenschutz und den Klimaschutz wird in zahlreichen Studien hervorgehoben.

Die Stadt Braunschweig entwickelt zur Zeit ein Kleingartenentwicklungskonzept, welches neben einer fachlichen Bewertung des vorhandenen Bestandes einen umfassenden Diskussionsprozess mit einer frühzeitigen Beteiligung von Kleingartenvereinen und –pächter/-innen, beinhaltet.

Auftraggeber:

Stadt Braunschweig

Zentrale Aufgaben:

  • Kleingartenentwicklungskonzept
  • Konzeption, Durchführung und Auswertung der Befragung (Kleingartenverein & Pächter/-innen)
Dieser Beitrag wurde verfasst in Analyse. Setzen Sie ein Lesezeichen für den Permalink.