Die Preisträger des Bundespreises Stadtgrün stehen fest

Mit der Preisvergabe in den Kategorien – gebaut, genutzt, gepflegt, gemanagt – würdigt das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) außergewöhnliches Engagement für urbanes Grün, vielfältige Nutzbarkeit, gestalterische Qualität, innovative Konzepte und integrative Planungsansätze. Die erstmalige Auslobung des Bundespreises hatte mit 237 gültigen Einreichungen eine hohe Resonanz in den Städten und Gemeinden hervorgerufen.

Ein Nominierungsgremium hatte aus allen Einreichungen eine Vorschlagsliste mit 48 Projekten, je 12 pro Kategorie, erstellt. Bewertet wurden Multifunktionalität, Interdisziplinarität/Integrierte Zusammenarbeit, Prozessqualität und Gestaltqualität der Projekte.

Auf dieser Grundlage hatte die interdisziplinäre, unabhängige Jury am 16. Juni 2020 sechs gleichrangige Preise und sieben Anerkennungen vergeben. Die Jury war mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Garten- und Landschaftsarchitektur, Stadtentwicklung und Stadtplanung, Vertretern und Vertreterinnen des Deutschen Städtetags, des Deutschen Städte- und Gemeindebunds und des Deutschen Landkreistags sowie mit Vertretern aus Bundesministerien besetzt.

Weitere Informationen sind in der Pressemitteilung des BMI vom 30. Juli 2020 zusammengefasst und hier nachzulesen:

Die Preisträger des Bundespreises Stadtgrün stehen fest

Projekte und Preise sind auf der Homepage des Bundespreis Stadtgrün 2020 einsehbar:

www.bundespreis-stadtgruen.de