Einstufiges nichtoffenes städtebaulich-hochbauliches Wettbewerbsverfahren New York Hamburger

Einstufiges nicht-offenes städtebaulich-hochbauliches Wettbewerbsverfahren zur Entwicklung des Grundstücks der New York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie in Hamburg-Harburg

Planungsanlass und Zielsetzung:

Die Consus Real Estate AG (vormals CG Gruppe AG) entwickelt auf eigenem Grundstück zwischen Neuländer Straße, Nartenstraße und Hannoverscher Straße auf einer Fläche von 11.000 m² ein mischgenutzes Quartier mit Gewerbeflächen und Wohnungen mit einer gewünschten Gesamt-BGF von ca. 53.000 m².

Das Grundstück diente der New York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie bis 2009 als Produktions- und Fertigungsstätte. Der Betrieb hat im Jahr 2009 seine Produktions- und Arbeitsstätten nach Lüneburg verlegt. Seitdem stehen die Gebäude leer.

Die Fabrikgebäude stehen unter Denkmalschutz. In Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt müssen Kammfabrik und Kesselhaus als Gebäude sowie die Straßenfassaden der übrigen Gebäude erhalten werden.

Mit dem geplanten Projekt besteht die Chance, das im östlichen Binnenhafen gelegene Grundstück zu einem attraktiven gemischten Quartier zu entwickeln. Ziel des Wettbewerbsverfahrens ist die Erarbeitung eines städtebaulichen und hochbaulich herausragenden Entwurfs unter besonderer Berücksichtigung der historischen Industriearchitektur. Das Wettbewerbsverfahren ist gegenwärtig in Vorbereitung (Stand Mai 2020).

 

Ausloberin:
Consus Real Estate AG

Verfahrenskoordination:
konsalt – Gesellschaft für Stadt- und Regionalanalysen und Projektentwicklung mbH