VgV-Verfahren Verlegung Wilhelmsburger Reichsstraße

Leistungsbeschreibung 

Die Wilhelmsburger Reichsstraße, Bundesstraße 4/75 auf der Hamburger Elbinsel Wilhelmsburg, wird bis Ende 2019 verlegt. Dies ermöglicht die Bündelung der Verkehrswege von Bahn u. Straße bieten sich Möglichkeiten für eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung in der Nord-Süd-Achse von Wilhelmsburg. Gegenstand des Auftrags ist die Projektsteuerung in den Projektstufen AHO 1-5 (einschl. bes. Leistungen) für den vollständigen Rückbau der nach der Verlegung nicht mehr benötigten, ca. 4 km langen und in überwiegender Dammlage befindlichen Alttrasse.
Der Rückbau umfasst im Wesentlichen den Ausbau des Straßenoberbaus in Asphaltbauweise einschließlich der Straßenausstattungselemente und des Straßenmobiliars, die Erdarbeiten zum vollständigen Abtrag bis zum Urgelände und das in diesem Zusammenhang erforderliche Sandmanagement, den Abbruch der Brückenbauwerke und der Gewässerdurchlässe sowie diverse baubegleitende Kampfmittelräumungsmaßnahmen. Die Baukosten für den Rückbau betragen ca. 30 Mio. €.

Leistungen der Projektsteuerung für den Rückbau des Dammes der Wilhelmsburger Reichsstraße umfassen zu den unter II.1.4 beschriebenen Maßnahmen die Koordination eines im Rahmen der Erdarbeiten erforderlichen Sandmanagements (Rückbaumenge ca. 43.000 m³), die Koordination eines Baustellenlogistikkonzeptes, Koordination eines ortsnahen Wiedereinbaus von Sand- und Fräsgut, Schnittstellenmanagement zu den angrenzenden Quartiersentwicklungen; Klärung umweltrechtlicher Aspekte im Zusammenhang mit dem Genehmigungsverfahren. Es sind für alle fünf Abschnitte die Vergaben im Rahmen der geltenden Vergabevorschriften für die erforderlichen Fachthemen durch das Projektsteuerungsbüro vorzubereiten und durchzuführen.

Auftraggeber: IBA Hamburg GmbH 

Ansprechpartner:
Kristian Dahlgaard

Termine:
Veröffentlichung der Unterlagen erfolgt  in Kürze

Downloads: