VgV Verfahren zur Sanierung und Umnutzung des Kulturbahnhofs Glücksburg

Der Kulturbahnhof Glücksburg soll ein Veranstaltungsort und Treffpunkt für alle Bürger:innen der Stadt und des Umlandes sowie für Tourist:innen werden und Raum für soziale, integrative, künstlerische, kulturelle und kreative Aktivitäten bieten. Die Einrichtung ist im ehemaligen Bahnhofsgebäude der Kreisbahn, Bahnhofstraße 6 in Glücksburg geplant und besteht im Wesentlichen aus vier Komponenten: Stadtbücherei, Repair Café, Veranstaltungs- und Treffpunkträume und dem Kulturbüro.

Das Gebäude ist im historisierenden Stil der norddeutschen Heimatschutzarchitektur erbaut und steht wegen seiner geschichtlichen und städtebaulichen Bedeutung seit 2017 unter Denkmalschutz.  Gegenwärtig befinden sich im Erdgeschoss die Stadtbücherei Glücksburg sowie öffentliche Toiletten. Die gesamte erste Etage, der Dachboden und Teile des Kellers werden nicht genutzt. Im derzeitigen Zustand sind diese Bereiche nicht bewohnbar, es besteht Sanierungsbedarf.

Das 1913 erbaute Bahnhofsgebäude wurde seit der Einstellung des Betriebs der Kreisbahn im Jahr 1953 mehrfach umgenutzt: einhergehend mit diversen Umbauten im Laufe der Jahre wurden Schulklassen, die Gemeindebücherei als „Thekenbücherei“, ein Kiosk und der Wartesaal mit öffentlichen Toiletten für den ZOB sowie Dienstwohnungen einquartiert.

Der Kulturbahnhof Glücksburg soll umfassend innen und außen saniert und umgebaut werden. Sanierung und Umbau ca. 1.100,00 m² Fläche, Fertigstellung bis 2025

 

Auftraggeber:
Stadt Glücksburg – Kulturverwaltung

Durchführungszeitraum:
April 2022 – August 2022

Ansprechpartnerin:
Lena Gruber